Lövestam, Sara – Wie ein Himmel voller Seehunde

Wie ein Himmel voller Seehunde // Sara Lövestam

Die erste Liebe ist immer etwas aufregendes. Man spürt dieses Kribbeln, wenn man den Menschen sieht, auch wenn man ihn vielleicht nur heimlich beobachtet. Das Leben scheint leichter zu sein. So ähnlich ergeht es Anna und Lollo in “Wie ein Himmel voller Seehunde”. Ich habe mich sehr auf dieses sommerliche Buch gefreut, muss im Nachhinein aber leider sagen, dass ich etwas mehr erwartet habe.

Anna und Louisa, genannt Lollo, machen mit ihren Familien Urlaub auf einer Insel in den schwedischen Schären. Die beiden 15-jährigen Mädchen kommen aus zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein können. Während Lollo ihren Urlaub in einem luxuriösen Strandhaus verbringt, muss Anna die Tage mit ihrem Vater in einer alten Bretterbude verbringen, die schon bessere Tage erlebt hat. Dennoch entdecken Anna und Lollo Gemeinsamkeiten. Sie nähern sich langsam an, schließen Freundschaft, die Gefühle gehen tiefer bis eine zarte Liebe entsteht. Aber nicht jede hat den Mut zu ihren Gefühlen zu stehen. Besonders Lollo befürchtet um ihr Ansehen bei ihrer Familie und ihren Freunden. Ist sie mutig genug die stille Anna in ihr Leben zu lassen und sich zu ihren Gefühlen zu bekennen?

Wie oben schon geschrieben, habe ich mich auf “Wie ein Himmel voller Seehunde” sehr gefreut. Zwar lese ich Bücher aus dem GayRomance-Genre nicht so oft, aber ich mochte den Inhalt, den der Klappentext versprach und besonders freute ich mich auf den Sommer in Schweden. Aber leider konnte mich das Buch nicht wie gewünscht packen.

Die Autorin hat einen für mich befremdlichen Erzählstil gewählt. Das führte dazu, dass ich zum Einen keine Nähe zu den Charakteren aufbauen konnte. Zum Anderen fehlte mir der Zauber von Schweden und der ersten Liebe, die Lollo und Anna erleben. Die Handlung zog sich auch, sodass mir zwischendrin die Lust am Weiterlesen verging.

Was mir an “Wie ein Himmel voller Seehunde” sehr gut gefallen hat, ist das dieses Buch ohne große Aufregung daher kommt. Es ist eine stille Geschichte, die aus wechselnder Sicht erzählt wird. In diesem Buch gibt es nur Anna und Lollo, alles drumherum ist unwichtig. Das fand ich schön, denn eine aufgeblähte Handlung ist mir dann auch zuwider. Positiv zu erwähnen ist ebenfalls, dass die Geschichte kein Coming out auf Teufel komm raus betreibt. Beiden Mädchen lässt die Autorin viel Zeit und Raum, sich zu entfalten und zu entwickeln. Das man dabei nicht alles richtig macht, gehört zu den Erfahrungswerte im Leben dazu und trägt viel zu den positiven Seiten in diesem Buch bei.

Am Ende war ich jedoch ein klein wenig enttäuscht von der Geschichte, von der ich mir viel versprach. Ich habe mir mehr schwedisches Flair, mehr Sommer, einfach ein bisschen mehr von allen gewünscht. So gesehen war die Idee der Autorin wirklich schön und in den Grundsätzen gut herausgearbeitet. Aber es reicht halt nicht für ein “WOW-Gefühl”, sondern nur für ein “war ganz nett”. Dafür war einfach der Schreibstil nicht meins und auch die Nähe zu den Charakteren fehlte mir ganz.

skala 3


Infos zum Buch

Sara Lövestam – Wie ein Himmel voller Seehunde
aus dem Schwedischen von Stephanie Elisabeth Baur

Wie ein Himmel voller Seehunde // Sara Lövestam
Quelle: Rowohlt

 

  • ISBN: 978-3-499-21768-5
  • Seiten: 256
  • Erscheinungsdatum: 23. Juni 2017
  • Verlag: rororo rotfuchs
  • Format: Taschenbuch
  • Preis: 12,99€
Annas Hand ist so eine, die Netze auslegen und Knoten knüpfen kann. Die von Lollo kann vor allem Candy Crush spielen und Selfies machen. Unter ihren beiden Händen befindet sich der warme, raue Stein. Und jetzt berühren sie einander, Außenkante an Außenkante. Anna sitzt vollkommen regungslos da, nur ihre Atmung ist als winzig kleine Bewegung wahrzunehmen. Lollo atmet ebenfalls, jedoch schneller und heftiger, angesichts ihrer eigenen Courage. Sie lässt ihren kleinen Finger über den von Anna gleiten. SARA LÖVESTAM erzählt vom Rausch der ersten Liebe zwischen zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und von einem unvergesslichen Sommer in den schwedischen Schären. Quelle: Rowohlt

 

Caro || 39 Jahre jung || aus der Lüneburger Heide || Heilerziehungspflegerin || Heavy-Metal-Affin || Buchverrückt || Hörbuch-Lauscherin ||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.