Socke Nr. 5 – Blogger-Adventskalender

BloggerAdventskalender

Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute die Ehre, die fünfte Socke im wunderbaren Blogger-Adventskalender zu füllen. Mona vom Tintenhain organisiert diese Aktion alljährlich und ich durfte dieses Jahr das erste Mal dabei sein. Gestern gab es bei Ramona von El Tragalibros eine tolle Bastelanleitung für einen Buch-Weihnachstbaum. Neugierig? Dann schaut mal *hier* vorbei. Ich jedenfalls, finde ihn sehr schön und überlege schon, ihn nachzubasteln.

BloggerAdventskalender

 

Karolyn Ciseau
Bildquelle

 

Ich möchte euch heute eine junge Autorin vorstellen, die aus meiner Gegend kommt, nämlich aus der Lüneburger Heide. Sie hat dieses Jahr ihr Debüt als Selfpublisherin veröffentlicht. Sie hat die Zeitenwanderer-Chroniken geschrieben und diese über Amazon veröffentlicht.  Es handelt sich um

Karolyn Ciseau.

Ich durfte die junge Autorin interviewen und habe ihr ein paar Löcher in den Bauch gefragt. Was sie mir so alles erzählt hat, könnt ihr im folgenden Interview nachlesen.

Viel Spaß!

 

 

Liebe Karolyn, 

Lass uns gleich mal loslegen.

Kannst du dich noch an deinen allerersten Satz erinnern, den du als Autorin geschrieben hast?

Das kommt ganz darauf an. Meine erste veröffentlichte Geschichte beginnt mit dem Satz: „Madame Elise sagt, man kann die Liebe nicht definieren, aber das stimmt nicht.“ Das war aber natürlich nicht mein erster Schreibversuch. Den hatte ich mit ca. acht Jahren und die Geschichte begann mit dem Satz: „Klößchen sitzt auf dem Dachboden und isst Kuchen.“ (Das war in meiner TKKG-Phase). 😀

Hättest du mal Lust mit einem Autor eine Art Co-Produktion zu machen? Wenn ja, mit welchem?

Ich würde alles dafür geben, mit Steven Moffat eine „Doctor Who“-Folge schreiben zu dürfen. Zählt das auch?

Weihnachten steht ja vor der Tür. Was kommt bei euch Heilig Abend auf den Tisch? 🙂

Ganz klassisch: Weihnachtsgans mit Klößen und Rotkraut.

Was ist deine schönste Weihnachtserinnerung?

Am liebsten erinnere ich mich an die Weihnachtsfeste meiner Kindheit. Wenn man nach einem viel zu langen Gottesdienst aus der Kirche kam und die Ungeduld kaum noch zügeln konnte. Wenn man sich durch den knirschenden Schnee auf den Weg nach Hause machte, wo es bereits herrlich nach Essen duftete. Und wenn dann endlich das Glöckchen bimmelte und man den festlich geschmückten Raum mit all den Geschenken betreten durfte.

Was ist dein Lieblingsweihnachtslied?

Es gibt ein Lied, das mich jedes Jahr wieder in Weihnachtsstimmung versetzt und das ist „Winter Song“ von Sara Bareilles und Ingrid Michaelson (dazu gibt es auch ein ganz tolles Musikvideo: https://vimeo.com/4291488 ).

Hast du ein Lieblingsbuch?

Zu meinen Lieblingsbüchern gehören (natürlich) „Harry Potter“, „Blutbraut“ von Lynn Raven und „Das Fremde Meer“ von Katharina Hartwell.

Welcher deiner Charaktere hat dich beim Schreiben am meisten aufgeregt?

Meine Charaktere regen mich eigentlich nur selten auf. Ich glaube, dafür bin ich viel zu nah an ihnen dran. Klar, Gregor könnte aufgeschlossener sein und Alison häufiger in seine Pläne einweihen. Aber wenn man seine Hintergrundgeschichte kennt, ist es nachvollziehbar, dass er niemanden an sich ranlassen will. Und Alison handelt manchmal zu impulsiv. Aber da stehe ich ihr vermutlich in nichts nach. 😀

Bist du eine Naschkatze? Eher Schokolade oder doch lieber Chips?

Ich liebe Schokolade und Kuchen und alles, was süß ist. Besonders schlimm ist das in der Weihnachtszeit.

Wie schreibst du? Planst du viel voraus oder schreibst du aus dem Bauch heraus?

Ich plane sehr viel im Voraus. Von Charakterbögen über Schauplatz-Recherche bis hin zu Excel-Tabellen für die Handlung findet man auf meinen Laptop wirklich alles. Das hilft mir, nicht den Überblick zu verlieren.

Was ist dein übelster Verschreiber?

Da meine „Zeitenwanderer-Chroniken“ in der Vergangenheit spielen, muss ich aufpassen, dass historisch alles korrekt ist. Dabei schleicht sich ein Fehler immer und immer wieder ein: die Kartoffel. Obwohl sie erst Ende des 16. Jahrhunderts in Europa auftauchte, muss ich sie ständig aus meinen Texten fischen. Irgendwie scheint es nicht in meinen Kopf zu wollen, dass es im Mittelalter keine Kartoffeln gab. An meinem Bildschirm hängt mittlerweile ein Merkzettel mit der Aufschrift: „Stirb, Kartoffel! Stirb!“ Ich hoffe, dass er mir im Kampf gegen die Kartoffel von Nutzen sein wird. 😉

Ein paar schnelle Fragen:

Tee oder Kaffee?

Kaffee, aber mit viel Milch.

Hund oder Katze?

Eindeutig, Katze.

Stadtkind oder Landei?

Ein bisschen was von beidem.

Buch oder E-Book?

Buch. Wobei ich E-Books im Urlaub sehr praktisch finde.

Ein Blick in die Zukunft: Wann können deine Leser mit einem neuen Buch von dir rechnen?

Band 4 der „Zeitenwanderer-Chroniken“ wird voraussichtlich im Februar 2018 erscheinen. Wer meinen Schreibfortschritt beobachten möchte, kann gerne hier vorbeischauen: http://karolynciseau.de/schreibtisch/

Ich danke, liebe Karolyn für deine Zeit und deine Mühe meine Fragen zu beantworten.

*~*~*~*~*

Seid ihr neugierig auf die Autorin geworden?

Kennt Ihr denn schon ihre Zeitreisen-Roman-Reihe? Nein? Dann möchte ich euch wenigstens den ersten Band vorstellen.

Gefangen – die Zeitenwanderer-Chroniken Band 1 von Karolyn Ciseau

 

Gefangen // Karolyn Ciseau
Bildquelle
  • ISBN: B06X6L32P8 (E-Book) / 978-1543287349 (Taschenbuch)
  • Seiten: 249 (E-Book)
  • Erscheinungsdatum: 26. Februar 2017
  • Verlag: CreateSpace
  • Format: E-Book / Taschenbuch
  • Preis: 3,99€ (E-Book) / 9,99€ (Taschenbuch)

Zur Autorenseite
Zur Amazonseite

Aus dem Jahr 2062 ins mittelalterliche Irland – für Zeitreise-Studentin Alison sind solche Zeitsprünge nichts Ungewöhnliches … Ungewöhnlich ist jedoch, dass sie von der unbeteiligten Beobachterin zur Beobachteten wird. Gregor ist der Name jenes Mannes, der sie auf ihrem Streifzug durch die Zeit erspäht und kurzerhand gefangen nimmt. Er sieht in ihr die Chance, mehr über seine Zukunft und eine Prophezeiung zu erfahren, die er vor vielen Jahren in einem alten Buch entdeckt hat. Gefangen in einer düsteren Zeit voller Gefahren muss Alison entscheiden, ob sie ihrem Entführer vertrauen kann. Ist er am Ende doch viel mehr für sie, als sie zunächst ahnt? Und was hat es mit der geheimnisvollen Prophezeiung auf sich? Quelle: Amazon

*~*~*~*~*

Ich danke euch für euren Besuch bei mir und würde mich freuen, wenn ich euch mit meinem Interview dazu animieren konnte, euch die Autorin und ihre Werke genauer anzusehen. Morgen ist Nikolaustag und dann geht es bei Kejas BlogBuch weiter.

Viel Spaß weiterhin und eine schöne und besinnliche Adventszeit!

caro

 

Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

9 thoughts on “Socke Nr. 5 – Blogger-Adventskalender

  1. Hallo und danke fürs Vorstellen der Autorin.

    Ich nehme allerdings nicht am Gewinnspiel teil, Zeitreisende sind nicht so mein Beuteschema. Aber dafür drücke ich allen anderen Teilnehmern doll die Daumen.

    Dir eine wunderschöne Adventszeit,
    LG Barbara

  2. Guten Morgen

    Ich habe die Autorin letztens auf Instagram entdeckt und war sofort schockverliebt in die Cover! Band 1 hab ich jetzt ganz weit oben auf meiner Wunschliste und werde es mir vermutlich selber zu Weihnachten schenken 😉

    LG
    Katy

  3. Guten Morgen 🙂
    Sehr sympathisch, muss ich schon sagen – vor allem bei Blutbraut und Schokolade 😉
    Und bei den Klößen musste ich schmunzeln, aber einfach, weil das für mich ein sehr komisches (im Sinne von lustig) Wort ist 😀
    Bisher kannte ich die Autorin nicht, aber jetzt werde ich sie gleich mal genauer unter die Lupe nehmen 😉

    Liebe Grüße,
    Smarty

    PS: Vielleicht magst du ja mal bei meiner Adventaktion vorbeischauen, ich hab Weihnachtsbücher, Rezepte und vieles mehr im Programm 🙂 Würd mich auf jeden Fall freuen!

  4. Moin,
    von der Autorin kenne ich noch nichts. Besonders gefiel mir die Stelle mit der Kartoffel, die es im Mittelalter nicht gab 🙂
    LG Christina

  5. HI
    ich finde es nett dass du auch Selfpuplisher vorstellst, jedoch kenne ich diese in der Tat noch nicht, bin aber auch mittlerweile obervorsichtig mit Selfpuplishern geworden.
    Gruß Nicole

  6. Huhu,
    ein wirklich interessantes Interview. 🙂
    Vielleicht führe ich mir mal ein Werk von dir zu Gemüte führen.
    LG Verena

  7. Hallöchen,
    gelesen habe ich von der Autorin noch nichts, aber es klingt unwahrscheinlich spannend.
    Tolles INterview habt ihr geführt.
    LG
    Angela

  8. Huhu Caro,
    nochmal vielen Dank für das schöne Interview! Ich hatte großen Spaß!
    Und die ganzen lieben Kommentare unter dem Beitrag habe mir den Tag gleich doppelt versüßt. 😉
    LG Karolyn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.