[Rezension] Shepherd, Maya – 50 Tage – Der Sommer meines Lebens

 *~*~*Infos zum Buch*~*~*

Quelle: Mayashepard.blogspot.com

Titel: 50 Tage – Der Sommer meines Lebens
Autor: Maya Shepherd
Verlag: CreateSpace Independent/Selfpublisher
ASIN: B00YPWV170
Format: Ebook
Seiten: 365
Preis: 2,99€ (bis 07.08.2015 danach 4,99€)

Das Ebook:  *Hier kaufen*

Taschenbuch inkl. Signatur gibt es *hier*



*~*~*Kurzbeschreibung*~*~*

Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18.Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen. 
Ihre Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem im Sommer gemeinsam mit Katie ins Camp fährt. Doch Jade schmiedet eigene Pläne. 
Ein abenteuerlicher Roadtrip entlang der Route 66 beginnt und während Jade versucht vor ihren Problemen davonzulaufen, wartet die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie. Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen, doch dann stellt sich das Schicksal ihr mit aller Macht in den Weg… 

Quelle: Amazon

*~*~*Autor*~*~*


Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit ihrem Mann und einem Hund lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher. 

Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans „Schneerose“ erfüllte sie sich einen großen Traum und ist glücklich seit Anfang 2014 hauptberuflich schreiben zu können.

Über ihren Alltag berichtet Maya Shepherd mit Witz und Charme in ihrem Weblog www.mayashepherd.blogspot.de


Quelle: Amazon

*~*~*Meine Meinung*~*~*

Die Autorin Maya Shepherd war mir bisher nur von ihrem Buch „Märchenhaft Erwählt“ bekannt, welches ich aber bisher noch nicht gelesen hatte. Mit „50 Tage – Der Sommer meines Lebens“ veröffentlicht die Autorin ihren ersten Roman im Bereich Romance und hat hier, meiner Ansicht nach, voll ins Schwarze getroffen.

Jade ist 17 Jahre alt und versucht alles, um nicht in dieses Sommercamp zu fahren. Sie will ihrem Ex-Freund und ihrer Freundin Katie aus dem Weg gehen, die sie beide belogen und betrogen haben. An einem Rastplatz nutzt sie die Chance zur Flucht und lernt dabei den 19-jährigen Jason kennen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten freunden die zwei sich an. Schon bald keimen auch die ersten tieferen Gefühle auf. Für Jade entwickelt sich die Fahrt auf der Route 66  zu einem  Abenteuer voll Freiheit und vielen Emotionen. Das Jason ein Geheimnis mit sich trägt spürt sich schnell. Jedoch ahnt sie nicht, wie sehr sie dies aus der Bahn werfen wird.

Sommer, Sonne, Freiheit, Liebe und die Route 66. Diese Mischung allein verspricht schon einen tollen Roman, um den grauen Wetter dieser Tage zu entfliehen. Dieses Buch hat mich im innersten berührt und hat mich so schnell nicht wieder losgelassen. Die gesamte Mischung ist ein kleines Gesamtkunstwerk. Der Schreibstil, die Atmosphäre und auch die beiden Protagonisten machen viel aus. Jade und Jason habe ich schnell ins Herz geschlossen. 

Auch wenn Jade anfänglich wie ein bockiger, aber auch zutiefst verletzter Teenager wirkt, merkt man schnell, wie reif sie eigentlich für ihr Alter schon ist. Sie fasst den Entschluss und hat den Mut, sich mit einem wildfremdem Mann auf eine Reise quer durch die USA der 60er Jahre zu begeben. Jason, der wildfremde Mann, fiel von Beginn an, durch seinen Humor und seiner doch schon sehr reifen Weitsicht auf. Auch wenn er Jade zwischendurch immer gerne geärgert hat und durch sein geheimnisvolles Verhalten so einige Fragen aufwirft, spürt man schnell, dass er sie mag und auf sie aufpasst. Dieses Vertrauen zwischen den Beiden ist ein wichtiger Bestandteil dieser Geschichte und ist für mich ein Grund, warum sie so gut funktioniert hat. 

Ich ahnte schon bald Jasons Geheimnis. Doch nahm es mir nicht die Spannung, denn zum Ende bauen sich trotz alledem noch viele Fragen auf, die beantwortet werden wollen. Auch Maya Shepards Schreibstil ist Schuld daran, das ich nicht gewillt war, das Buch aus der Hand zu legen, bis ich es beendet hatte. Sie findet in jeder Situation die richtigen Worte und schafft damit eine Atmosphäre, die in mir die Sehnsucht nach dem Sommer 1965 hervorrief. Wie gerne hätte ich selbst diesen Sommer erlebt. Die Musik, die Anfänge der FlowerPower-Zeit und endlich meinen geliebten Ford Mustang fahren. Ich spürte die Sonne auf meiner Haut brennen und den Fahrtwind in meinen Haaren. Der Duft der Freiheit zog sich durch das ganze Buch.

 Ich weiß gar nicht, was ich noch alles schreiben könnte, um dieses Buch zu loben. Es stimmt einfach alles und fehlt an nichts. Selten gibt es ein Buch, welches mich vom Schlafen abhält. Dieses Buch reiht sich nun in die Riege meiner Lieblingsbücher ein und ist für mich in diesem Sommer ein Lesehighlight, der jeden grauen und verregneten Sommertag, verschönern kann.

*~*~*Fazit*~*~*

Maya Shepherd ist es geglückt einen Roman zu schreiben, der den Duft und die pure Lust nach Sommer versprüht. Dieses Buch besticht durch eine gefühlsmäßige Achterbahnfahrt, die mich mit den Protagonisten mitfiebern, mitlachen und mitleiden ließ. Es ist der Autorin gelungen eine Atmosphäre voller Sehnsucht nach Freiheit, voller Gefühl und Spannung zu gestalten. Mit ihrem Schreibstil konnte sie mich stundenlang ans Buch fesseln und hat bei mir mit dieser romantischen Geschichte voll ins Schwarze getroffen.

Von mir gibt es

*    *    *    *    *
Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

One thought on “[Rezension] Shepherd, Maya – 50 Tage – Der Sommer meines Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.