[Rezension] Seidel, Jana – Mein zauberhaftes Café

*~*~*Infos zum Buch*~*~*

Quelle: Randomhouse

Titel: Mein zauberhaftes Café

Originaltitel: ./.
Autor: Jana Seidel 
Übersetzer: ./.
Erscheinungstermin: 19. Mai 2014
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-47816-3
Format: Taschenbuch
Seiten: 256
Preis: 8,99€
*Hier* geht es zum Verlags-Shop!
*Hier* geht es zum Online-Shop der Buchhandlung Ludwig-Harms-Haus, Hermannsburg
*~*~*Kurzbeschreibung*~*~*

Alexandra ist Steuerberaterin, Kontrollfreak und mit ihrem geregelten Leben in Hamburg zufrieden. Doch dann verliert sie ihren Job und erfährt, dass ihr Freund fremdgeht. Als sie kurz vor ihrem 30. Geburtstag völlig überraschend das alte Café ihrer Tante Effie im Harz erbt, trifft sie eine verzweifelte Entscheidung: Sie nimmt das Erbe an. Es gibt nur einen klitzekleinen Haken – Alexandra hat keine Ahnung vom Backen. Zum Glück gibt es Effie, die sich noch längst nicht bereit fürs Jenseits fühlt. Als Geist zeigt sie Alexandra nicht nur, wie man süße Versuchungen zubereitet, sondern auch, wie man das Leben und die Liebe genießt …

Quelle: Randomhouse

*~*~*Autor*~*~*

Jana Seidel wurde 1977 in Hannover geboren. Nach ihrem Studium in Kiel volontierte sie bei einer Tageszeitung. Anschließend schrieb Jana Seidel zwei Jahre als freie Journalistin für diverse Medien. Mittlerweile lebt sie in Hamburg und arbeitet in einer Zeitschriftenredaktion.


Quelle: Randomhouse



*~*~*Meine Meinung*~*~*

Geschichten, in den es ums Backen geht, finde ich toll. Beim Lesen steigt mir dann immer der Duft der frisch gebackenen Leckereien in die Nase und ich bekomme sofort Lust mich selbst ans Werk zu machen. Stehe ich mit dieser „Macke“ alleine da? Ich hoffe nicht.

Alexandras Tante Effie ist ebenfalls so eine leidenschaftliche Bäckerin, die aber nun verstorben ist. Nachdem Alexandras Mutter das Erbe ablehnt, nimmt Effies Nichte sich der Aufgabe an. Es geschieht aus einer Trotzreaktion heraus. Denn eine misslungene Beziehung und lieblose Eltern zwingen Alex dazu, sich ein neues Zuhause zu suchen. In ihrem neuen Haus scheint sie aber nicht allein zu sein, denn der Geist von Effie schleicht dort noch herum. Anscheinend hat das Universum noch eine Aufgabe für sie. So kann sie ihrer Nichte vieles zum Thema Backen beibringen. Denn Alex kann so gar nicht backen. Dies macht die Sache ein Café zu führen, natürlich etwas schwierig. Doch Alex stürzt sich gemeinsam mit Effies Hilfe in das neue Abenteuer.

Jana Seidel war mir, bevor ich dieses Buch gelesen habe, nicht bekannt. Ihr Buch „Mein zauberhaftes Café“ lag nun schon sehr lange auf meinem SuB und durfte nun endlich gelesen werden. Die Autorin schuf mit Alexandra eine leicht verquere junge Frau, die mit ihrer Kontrollsucht und ihrer Naivität anfangs etwas anstrengend war. Doch lockerte sie sich schnell. Dies geschieht auch dank der vielen liebvollen Nebencharaktere, die sich ihrer annehmen. 

Dieser Roman besticht zwar nicht durch Tiefgang, aber durch wirklich liebe Charaktere. Effie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie schafft es durch ihre unbekümmerte Leichtigkeit und ihre Herzenswärme, die nötige angenehme Atmosphäre. Der Roman liest sich sehr schnell und fordert nicht viel Anspruch. Er ist einfach ein schönes und auch leckeres Lesehäppchen für zwischendurch. Ich habe mich in dem kleinen Harzer Dorf sehr wohlgefühlt und mochte dessen Bewohner. Natürlich gibt es auch den ein oder anderen fiesen Querschläger unter den Nachbarn, aber diese gehören einfach zur Handlung. Wo bliebe denn sonst die Spannung? 


*~*~*Fazit*~*~*
Jana Seidel hat mit „Mein zauberhaftes Café“ einen locker-leichten Roman für Zwischendurch geschrieben. Er lädt den Leser zum Träumen und in den romantischen Harz ein. Liebevoll gezeichnete Nebencharaktere geben diesen Buch die nötige Wärme, um als Leser einfach mal vom Alltag abschalten zu können.

Von mir gibt es


Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

2 thoughts on “[Rezension] Seidel, Jana – Mein zauberhaftes Café

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.