[Rezension] Rotaru, Lana – 1000 Brücken und ein Kuss

 Quelle: Carlsen - Zum Verlag? Klick aufs Cover
Quelle: Carlsen

Titel: 1000 Brücken und ein Kuss
Originaltitel: -/-
Autor: Lana Rotaru
Übersetzer: -/-
Erscheinungsdatum: 07. Juli 2016
Verlag: Impress 
ISBN: 978-364-660278-4
Format: Ebook
Seiten: 326
Preis: 3,99

*Hier kaufen*



***Ein Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs***
Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden…
Quelle: Carlsen
Lana Rotaru lebt zur Zeit mit ihrem Ehemann in Aachen. Der Lesewahnsinn begann bei ihr bereits in früher Jugend, die sie Stunde um Stunde in einer öffentlichen Leihbibliothek verbrachte. Nun füllen Hunderte von Büchern und E-Books ihre Wohnzimmer- und E-Reader-Regale und ein Ende ist nicht in Sicht. Eine Lesepause legt sie nur ein, wenn sie gerade selbst an einem neuen Roman schreibt.
Quelle: Carlsen
Ab nach Europa – ab nach Venedig! Emilys Auslandsaufenthalt kann gar nicht schnell genug kommen. Sie freut sich auf tolle 3 Monate und macht gleich am ersten Tag Bekanntschaft mit einem gutaussehenden Italiener. Er führt sich durch die Stadt und als er sie unverhofft auf einer Brücke küsst, ist es beinahe um Emily geschehen. Wer der unbekannte Schöne ist? Luca Dandolo – Sohn eines reichen Industriellen, Erbe eines riesigen Vermögens und verlobt. Emily hat sich fest vorgenommen kein Urlaubsflirt zu sein und zieht sich deshalb von Luca zurück. Aber erstens kommt es oft anders, und zweitens als man denkt…
Lana Rotaru war mir bisher nur namentlich bekannt. Ich habe sie auf Facebook verfolgt und freute mich daher sehr, dass ich in den Genuss kam, ihr neuestes Werk, welches im Impress Verlag erscheint, lesen zu dürfen. Allein das Cover ist für mich schon ein Hingucker. Die warmen Farben, die wie ich finde perfekt zum Sommer passen, laden förmlich zum Lesen ein. Aber auch der Inhalt ist sehr vielversprechend, das kann ich euch sagen.
Emily ist junge 20 Jahre alt als sie sich für ein Auslandssemester in Venedig bewirbt und auch angenommen wird. Sie freut sich sehr auf ihre Reise und hofft, dass sie ein paar aufregende Monate vor sich hat. Wie aufregend sie schlussendlich sein werden, hätte Emily wahrscheinlich nie so erwartet. An ihren ersten Tag trifft sie auf Luca, der ihr zwecks Stadtführung in Venedig die schönsten Ecken zeigt. Als es auf einer Brücke zum unverhofften Kuss kommt, ahnt Emily nicht, welche Wellen sie damit auslöst. Ob’s nun Gefühle sind oder Intrigen… Sie wurden jedenfalls dabei beobachtet und die nächsten Tage und Wochen werden alles andere als leicht sein. Ich mochte Emily, weil sie nicht so romantisch verklärt durch die venezianischen Straßen wandelt. Sie geht mit ihren Gefühlen sehr realistisch um und weiß auch, wann sie so manche Emotion von sich schieben muss, um einfach zu überleben.
Luca ist 25 Jahre alt und gehört zu den unverschämt gut aussehenden Italienern, wie sie im Bilderbuch stehen. Er ist ein Charmeur und weiß, wie er die holde Weiblichkeit bezirzen kann. Aber hinter dieser lockeren Fassade steckt noch so viel mehr. Luca trägt eine schwere Last mit sich und weiß, dass, wenn er den falschen Schritt tut, nicht nur er dafür büßen muss. Doch trotzdem wagt er es und „bändelt“ mit Emily an. Aber da ist ja auch noch Sofia, Lucas Verlobte und eine ziemliche Furie, Zicke und auch Miststück. Mit ihrem italienischen Temperament ist diese natürlich kein Fan dieser Sache und macht auf ihrer Art und mit ihren Mitteln Luca und Emily das Leben schwer. Anfangs dachte ich noch, dass abgesehen von seinem Charme, Luca doch dieser typische italienische Mamasöhnchen ist. Er unterwirft sich so mancher gesellschaftlichen Konvention und lernt erst im Laufe der Handlung sich zu behaupten und für seine Freiheit zu kämpfen.
Wie gesagt, waren mir vorher die Werke von Lana Rotaru nicht bekannt. Und wenn man den Klappentext liest und sich das Cover dazu ansieht, vermutet man zunächst nicht, was sich alles dahinter verbirgt. Dieses Buch machte anfangs den Anschein einer leichten und romantischen Geschichte. Aber irgendwann haut dir die Autorin eine Spannung um die Ohren, die so überhaupt nicht zu Erwarten war. Damit wurde ich dermaßen überrumpelt, dass ich zeitweise nicht schnell genug lesen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Dies machte den Mittelteil etwas wett, der für mich, so muss ich gestehen, zwischenzeitig etwas schleppend war. Aber das war schnell vergessen und ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Es jagt euch durch die verschiedensten Emotionen und überzeugt als Ganzes. Also, ab nach Venedig!
In „1000 Brücken und ein Kuss“ unternimmt der Leser eine emotionale Achterbahnfahrt inklusive traumhafter venezianischer Kulisse. Die Autorin Lana Rotaru hat hier eine tolle Liebesgeschichte geschrieben, die euch an mancher Stelle sehr überraschen wird. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der eine Romanze erwartet, die aber nicht wie jede daher kommt und schlussendlich mit einer spannenden Wendung überzeugen kann. 
Von mir gibt es 



Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.