[Rezension] Prescott, Eleanor – Ein Kuss unterm Sternenhimmel

Quelle: Randomhouse
Mein Dank geht an den Goldmann Verlag für das Buch!

Titel: Ein Kuss unterm Sternenhimmel
Autor: Eleanor Prescott
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN:978-3-442-48027-2
Format: Taschenbuch
Seiten: 576
Preis: 8,99€

Bis vor Kurzem führte Roxy als aufstrebendes TV-Sternchen ein Leben auf der Überholspur. Jetzt wohnt sie im verschlafenen Örtchen Lavender Heath, und ihr Traum, wieder vor der Kamera zu stehen, ist in weite Ferne gerückt. Da entdeckt sie, dass ihr Fensterputzer ein ehemaliger Popstar ist – Woody, ihr Idol aus Teenager-Tagen. Roxy verliebt sich Hals über Kopf in ihn und hofft auf ein Date. Doch Woody hat nicht nur das Berühmtsein satt, sondern auch die Fans, die ihn anhimmeln. Kann Roxy doch noch nach den Sternen greifen und das Herz ihres Traummannes erobern?
Quelle: Randomhouse
Eleanor Prescott war zehn Jahre im Bereich von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im englischen Kent. »Alice Browns Gespür für die Liebe« ist ihr erster Roman.

Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern finden Sie unter www.eleanorprescott.com. 
Quelle: Randomhouse

Ich habe mich sehr darauf gefreut, dieses Buch zu lesen. Für mich war nicht nur der Klappentext ein Entscheidungsgrund. Auch das Cover fand ich sehr schön. Die verschnörkelten Ranken in rot gehalten, der Mond und das allgemeine Farbspiel fand ich romantisch und nicht allzu kitschig.

Als ich zu lesen begann, fragte ich mich “Wo bin ich hier gelandet?”.
Ich wurde so gar nicht mit der Protagonistin Roxy warm. Ihre verzweifelte Art, alte prominente Zeiten wieder aufleben zu lassen, gingen mir alsbald auf die Nerven. Ich fand sie weder witzig noch unterhaltsam. 

Ich finde es sehr schade, da der Grundstock und die Grundidee dieser Geschichte sympathisch und locker-leicht klang. Doch Roxy versaute mir alles. Immer wenn es daran ging, dass die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird, rollte ich frustriert mit den Augen. 

Die Handlung kam so gar nicht in Gang und ich kam überhaupt nicht voran. Ich hatte das Gefühl, nach 100 gelesenen Seiten noch das ganze Buch vor mir zu haben. 
Mehr als 100 Seiten konnte ich einfach nicht lesen. Auch mehrere Neustarts brachten keinen Erfolg, so dass ich dieses Buch leider abbrechen musste.




Eine nervige Protagonistin und eine lahme Handlung nahmen mir den kompletten Lesespaß. Mehr als 100 Seiten konnte ich die Dame nicht ertragen, weshalb ich dieses Buch leider nicht zu Ende lesen konnte.

Von mir gibt es diesmal keine Sterne!

Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

2 thoughts on “[Rezension] Prescott, Eleanor – Ein Kuss unterm Sternenhimmel

  1. Das ist wirklich schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Zum Glück hast du abgebrochen und dich nicht weiter gequält. Ich kenne das auch zu gut aber meistens lese ich trotzdem weiter und hoffe ;-).
    Eine sehr ehrliche Rezension, ich lass wohl die Hände vom Buch ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  2. Ich danke Dir. 🙂 Anfangs fiel es mir schwer, dass Buch wegzulegen. Aber ich dachte, bevor ich mich weitrquäle, bin ich lieber so ehrlich und breche ab.
    Man muss ja nicht alles mögen. 🙂

    Liebe Grüße
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.