[Rezension] Meyer, Silke M. – Lux & Umbra – Der Pfad der schwarzen Perle

*~*~*Infos zum Buch*~*~*
Titel: Lux & Umbra – Der Pfad der schwarzen Perle
Autor: Silke M. Meyer
Verlag: Sadwolf Verlag
ISBN: 978-3-98171-27-2-8
Format: Ebook
Seiten: 340 (Printausgabe)
Preis: 5,90€ (Ebook)
           


*~*~*Kurzbeschreibung*~*~*

Zwei Welten, drei Liebende, eine schicksalshafte Prophezeihung. Der fesselnde Kampf zwischen Gut und Böse

Die junge Charlotte und ihr Sohn Mathis leben endlich frei und ungebunden, bis zwei faszinierende Männer aus einer anderen Welt in ihr Leben treten. Mit ihnen erscheint eine übernatürliche Macht, die sich dem Schutz unserer Welt verschrieben hat. Sie legt das Gleichgewicht von Gut und Böse in Charlottes Hände und stellt sie vor eine riskante Wahl, die sie auf mystische Pfade führt.

Können die Erfüllung der geheimen Prophezeiung, die älter ist als die Zeit und Charlottes Herzensentscheidung die Erde vor der Dunkelheit bewahren? 

Könntest Du begingungslos auf Dein Herz hören, wenn das Schicksal zweier Welten in Deinen Händen liegt?

Quelle: Sadwolf Verlag


*~*~*Autor*~*~*

Silke M. Meyer erblickte 1971 das Licht der Welt im wunderschönen Harz, wo sie noch immer zu Hause ist. Als Nesthäkchen wuchs sie in einer Welt voller Magie, Zauberei und Fantasie auf. 
Nach ihrer Schul- und Studienzeit arbeitet Silke M. Meyer bis heute mit großer Freude im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Seit vielen Jahren begleiten sie ihr Lebenspartner und ihr Sohn. 
In allen Lebensbereichen umgeben sie Bücher. War Silke als Kind mit dem Strohmann, dem Eisenmann und dem tapferen Löwen befreundet, wurden es später Fuchur, Momo und die grauen Männer. Noch später ging sie mit Frodo auf Reisen, sauste mit Eragon auf Saphiras Rücken durch die Lüfte, wartete wie mehrere Millionen Kinder und Jugendliche auf neue Abenteuer mit Harry Potter. Nach langem Widerstand machte sie dann Bekanntschaft mit den Vampiren, die sie seitdem nicht mehr loslassen. 

Unerschöpfliches Kopfkino breitete sich aus. Immer häufiger eröffnete sich der Wunsch, es selbst zu tun – ein Buch zu schreiben, welches all die Attribute in sich vereint, die sie so sehr liebt. Magie, Familiensagen, Zeitreisen, Parallelwelten, Liebe und nicht zuletzt Vampire, zusammengefasst in einem Werk.

Nun ist es soweit und im November 2014 erschien ihr Debütroman »Lux & Umbra Der Pfad der Schwarzen Perle«, der den Auftakt zu einer mehrteiligen Fantasy-Reihe darstellt.

Quelle: Amazon

*~*~*Meine Meinung*~*~*

Schon lange schwebte Silke M. Meyer die Idee im Kopf ein Buch zu schreiben, der soviel mystische und fantastische Elemente vereint, die ihr am Herzen liegen. Mit der Reihe „Lux & Umbra“ ist ihr Traum in Erfüllung gegangen. „Der Pfad der schwarzen Perle“ ist der Auftakt und soviel muss gesagt sein: Dieser ist ihr durch und durch gelungen.

Das neue Leben von Charlotte, genannt Carly, und ihrem Sohn Mathis hat gerade begonnen. Ein Neubeginn soll es werden und eine neues Abenteuer wird es sein. Denn zwei geheimnisvolle aber sehr anziehende Männer treten in Carlys Leben und bringen sie und ihre Gefühlswelt vollkommen durcheinander. Mason und Sage buhlen beide um die Liebe von Charlotte. Schon bald kann sie hinter die Fassaden blicken und lernt deren Geheimnisse kennen. Diese unsichtbare aber auch übernatürliche Macht, zieht Carly und auch ihren Sohn Mathis in eine neue Welt. Carly muss sich entscheiden, zwischen zwei Männern, zwischen zwei Welten und zwischen Gut und Böse. Es beginnt eine aufregende Zeit voller neuer Eindrücke, Abenteuer und tiefer Emotionen. 

Es ist eine spannende Geschichte, die sich mir hier dargeboten hat. Sie ist sehr abwechslungsreich und strotzt nur so von verschiedenen fantastischen Elementen. Magie, Zeitreisen, Parallelwelten und auch ein Vampir bekommen hier eine tragende Rolle. Das hat mir sehr gefallen, denn auf nichts von denen ist ein Schwerpunkt gelegt und das macht dieses Buch zu einer neuen und lesenswerten Lektüre. 

Jeder einzelne Charakter ist gut beschrieben. Mir besonders gut gefallen hat dabei Sage. Er geht von Beginn ehrlich mit den Menschen in seiner Umgebung und besonders mit Carly um. Er will sie um alles in der Welt beschützen und nimmt dafür viel Stress und auch Ärger in Kauf. Er geht oft sehr uneigennützig seinen Weg und das gefiel mir an ihm.
Mason ist viel mehr als er zu Beginn zu sein scheint. Aber bei ihm will ich nicht zuviel hervor greifen ohne großartig zu spoilern. Er ist das „gute“ Gegenstück zum „bösen“ Sage und versucht mit aller Macht Carly für sich zu gewinnen und sie von der dunklen Seite fernzuhalten. Carly ist die ganze Handlung über hin und her gerissen mit ihren Gefühlen für beide Männer. Sie ging mir aber mit ihrem Getue aber auch nicht auf die Nerven, da sie durchaus in der Lage ist, Situationen vernünftig zu beurteilen ohne unüberlegt zu handeln. Besonders hervorstechend ist dabei jedoch ihre Liebe zu Mathis und der große Willen ihn vor allen Dingen zu schützen. Doch Mathis ist mutig und nimmt auch schnell eine wichtige Rolle ein. Benedicta, mit der er schnell eine Freundschaft schließt und die ich schnell ins Herz geschlossen habe, weil sie so unglaublich mutig ist, bereitet den 12-jährigen Jungen auf seine zukünftige Rolle vor und hilft Mathis wo sie kann.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ließ mich schnell durch das Buch fliegen. Mir gefiel es, wie sie jede einzelne Situation bildhaft beschreiben konnte. Sie schaffte es, dass ich mich in jeder Welt und in jeder Zeit orientieren konnte. Die zwischenmenschlichen Szenen waren gekonnt herausgearbeitet und sehr gefühlsbetont ohne in den Kitsch abzudriften.

Alles in Allem ist diese Geschichte ein spannender Auftakt und macht durch das Ende Lust auf mehr „Lux & Umbra“. Die Handlung hat mich fortgerissen aus dieser Welt und ließ mich doch mit einigen Fragen zurück. Aber das ist auch gut so, denn so kann ich mich auf die Fortsetzung freuen, die jedoch erst 2016 erscheinen wird. Wir können gespannt sein, denn ich bin es auf jeden Fall.


*~*~*Fazit*~*~*

„Der Pfad der schwarzen Perle“ ist ein gelungener und starker Auftakt der Reihe „Lux & Umbra“. Silke M. Meyer hat mich dank ihres schönen Schreibstils in eine Welt mitziehen können, aus der ich ungern wieder hervor gekrochen kam. Jeder einzelne Charakter wurde liebevoll herausgearbeitet und so manchen konnte ich auch ins Herz schließen. Diese Geschichte vereint so viele Fantasy-Elemente, dass einem schwindlig werden könnte. Jedoch gelingt es der Autorin, sie zu einem spannenden Start ihrer mehrteiligen Reihe zu verbinden.
Von mir gibt es

*    *    *    *    *
Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.