[Rezension] Jager, Jennifer Alice – Secret Woods Band 1 – Das Reh der Baronesse

Quelle: Carlsen

Titel: Secret Woods Band 1 – Das Reh der Baronesse
Originaltitel: -/-
Autor: Jennifer Alice Jager
Übersetzer: -/-
Erscheinungsdatum: 04. August 2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-364-660280-7
Format: Ebook
Seiten: 260
Preis: 3,99€

*Hier kaufen* 

Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… 
Quelle: Carlsen

Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.  
Quelle: Carlsen

Die Autorin Jennifer Alice Jager kenne ich bereits von “Being Beastly”. Mit diesem Buch konnte sie mein Leserherz erobern. Jetzt hatte ich endlich die Gelegenheit “Secret Woods” zu lesen. Nachdem sie mit dem ersten Buch “Die Schöne und das Biest” auseinandergenommen hat, war hier das Märchen “Brüderchen & Schwesterchen” dran.
Nala hat besseres zu tun als sich dem königlichen Hofzeremoniell zu unterwerfen. Sie geht lieber ihre eigenen Wege und übt ihre Geschicke in Bogenschießen. Auch ihr Bruder Dale ist jemand, der lieber seine Freiheit genießt. Beide können mit diesen luxusverwöhnten Leuten nichts anfangen. Als deren Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau mit zum Schloss bringt, ändert sich alles. Diese Frau ist alles andere als nett und schnell merken die beiden, dass die Stiefmutter nicht ohne Luxus leben mag. Bald kommt Nala auch hinter ihr dunkles Geheimnis. Nun liegt es an Nala ihre Familie und besonders ihren in Gefahr steckenden Bruder zu retten. Hilfe bekommt sie dabei von einem Jäger namens Hunter.
Ich muss ja zugeben, dass mir das Märchen von “Brüderchen und Schwesterchen” nicht sehr geläufig ist. Deswegen kann ich auch gar nicht sagen, was Jennifer Alice Jager in ihrer Geschichte übernommen bzw. hinzugedichtet hat. Aber sie hat ein recht spannendes Buch geschrieben, das mich gut unterhalten hat. Mit Märchenadaptionen ist es ja oft so eine Sache, aber diese hier ist gut gelungen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr verspielt und auch ein wenig verträumt und passt daher sehr gut zu dieser Geschichte. Man flutscht förmlich durch die Handlung und man hat das Buch sehr schnell durch. Auch wenn sich der Mittelteil etwas träge dahin schleppt. Zudem gab es einige Wiederholungen, die mich nervten. Aber die Autorin überrascht den Leser auch mit einigen Wendungen und vielen spannenden Szenen. Ich bin zwar kein großer Freund von intigrantem Verhalten, aber es gehört hier nun mal zur Handlung und reiht sich gut ein. Den zweiten Teil werde ich auf jeden Fall lesen, in der Hoffnung, dass er dem ersten Teil in nichts nachsteht.

Märchenhaft, verspielt und durchaus spannend kommt Jennifer Alice Jagers Buch “Secret Woods” daher. Mit diesem ersten Band konnte sie mich überzeugen und neugierig auf die nachfolgenden Geschichten machen. Auch wenn der Mittelteil etwas zäh war, flog ich durch die Seiten und ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.
Von mir gibt es
Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.