[Rezension] Hoover, Colleen – Nächstes Jahr am selben Tag

 

Colleen Hoover – Nächstes Jahr am selben Tag
aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
 | ISBN: 978-343-374025-8 | Seiten: 376 | Erscheinungsdatum: 10. März 2017 | Verlag: dtv |Format: Taschenbuch | Preis: 14,95€


Kurzbeschreibung

Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit – und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …
Quelle: dtv

Autor

Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich. Eigentlich schrieb sie „Weil ich Layken liebe“ als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als Ebook – und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. „Weil ich Layken liebe“ landete noch vor „50 Shades of Grey“ auf der New York Times-Bestsellerliste.

Quelle: dtv
 
Meine Meinung
Als ich dieses Buch im Dezember letzten Jahres bereits in den Händen hielt, war ich total aus dem Häuschen. Ist auch total verständlich, oder? Colleen Hoovers neuestes Werk und ich durfte es drei Monate vor Erscheinen lesen. Dank einer Blogtour und zur Themenvorbereitung gehörte ich zu dem ausgewählten Kreis und stürzte mich auch gleich in die neue Geschichte. Und was soll ich sagen? Dieses Buch ist einfach unglaublich toll!!
Ben & Fallon lernen sich am 09. November in einem Diner kennen. Ben rettet Fallon aus einer Streitsituation mit ihrem Dad. Nach einigem Hin und Her verbringen die beiden den Tag miteinander. Ohne jegliche Verpflichtung und irgendwelche Versprechen…. Denn Fallon ist quasi schon auf dem Weg nach New York, wo sie an ihrer stillgelegten Karriere als Schauspielerin feilen will. 
Am Zeitpunkt des Abschieds spüren die beiden, dass da mehr ist. Aber zugeben will es keiner von beiden. Doch Ben hat eine Idee:
Genau ein Jahr später wollen sich Ben & Fallon wieder treffen. Am selben Ort – selbe Uhrzeit! Fünf lange Jahre wollen sie diesen Plan durchziehen und dann sehen, was passiert. Doch das Leben durchkreuzt die Pläne…
Leute, lest dieses Buch! Es ist so unglaublich toll! Bisher hatte mich Colleen Hoover mit ihrer Slammed-Reihe und mit „Love & Confess“ begeistern können. Aber dieses Buch reiht sich ohne Probleme in meine Lieblingsbücher ein und löste in mir eine gottverdammte Achterbahnfahrt der Gefühle aus. 
Ben & Fallon, ein Paar was auf den ersten Blick, total gut zusammenpasst. Die beiden brauchen natürlich viel länger, um dies zu verstehen. Aber wir Leser sind ja schlauer… Wir fiebern mit und erfreuen uns an den gemeinsamen Momenten und Tagen, die Ben & Fallon miteinander verbringen. Beide ziehen ihre Stärke aus dem anderen. Ben, dessen Leben nicht immer rosarot war und der ein schlimmes Trauma erlitt, bekommt Dank Fallon ein neues Lebensziel und findet neue Wege, seine Zukunft zu gestalten. Fallon, die aufgrund eines Brandes Narben davon getragen hat, wird durch Ben wieder selbstbewusster. Er ist ihr Retter aus einer dunklen Zeit.
Colleen Hoover hat mit diesem Buch ein wirklich grandioses Werk verfasst. Ich weiß noch, dass ich lange nach dem Lesen von dieser Geschichte gezerrt habe. Mit Fallon & Ben hat sie zwei wundervolle Charaktere geschaffen, deren Humor mir richtig sympathisch war. Auch die Dialoge der beiden waren herrlich. Sie kabbeln sich gerne, aber man merkt auch schnell, dass da mehr ist, als nur oberflächliche Sympathie. Das Auf und Ab der Gefühle, nimmt einen auf jeder Seite mit. Besonders zum Schluss hat die Autorin dermaßen mit den Emotionen gespielt, dass ich mich echt gefragt habe, ob das so sein musste. Aber sie hat nochmal die Kurve gekriegt und das auch auf eine sehr schöne Weise, so dass alles verziehen war.
Und auch wenn das Thema schon letztes Jahr ziemlich ausgelutscht wurde:
Ich finde die Wahl des Titels etwas unglücklich gewählt. Der Originaltitel „November 9“ passt wirklich sehr gut, denn dieser Tag beeinflusst die Handlung und das Leben der Protas sehr. Der Originaltitel zeigt einfach die Bedeutsamkeit des 09. Novembers und hätte, wenn es nach meinem Geschmack ginge, einfach so übernommen werden können. Aber liebe Leute, es ist ja andersrum auch so was von egal, wie die deutschen Titel von Hoovers Werke lauten. 
Lesen werde ich diese so oder so! Und zwar jedes einzelne, das ist klar! 
Fazit

Eine atemberaubende Achterbahnfahrt der Gefühle bietet Colleen Hoover in ihrem neuesten Werk „Nächstes Jahr am selben Tag“ dem Leser. Dieses Buch ist einfach der Hammer und nimmt seinen Platz in die Reihe meiner Lieblingsbücher ohne Probleme ein. Die Geschichte brennt sich in mein Leserherz und begeistert von Anfang bis Ende. Lest dieses Buch und ihr werdet wissen, was ich meine!

Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

One thought on “[Rezension] Hoover, Colleen – Nächstes Jahr am selben Tag

  1. Hallo liebe Carolin,
    ich kann dir bei deiner Rezension nur kräftig nickend zustimmen. "Nächstes Jahr am selben Tag" habe ich vor ein paar Wochen beendet und noch immer ist es wahnsinnig präsent. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Colleen Hoover es schafft, mich mit jedem ihrer Bücher ganz tief zu berühren! <3

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag und lasse einen Haufen ganz lieber Grüße da.
    Maike von Kunterbunte Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.