[Rezension] Harmel,Kristin – Über uns der Himmel

*~*~*Infos zum Buch*~*~*

Quelle: Randomhouse

Titel: Über uns der Himmel
Originaltitel: The Life Intended
Autor: Kristin Harmel
Übersetzer: Veronika Dünninger
Erscheinungstermin: 16. März 2015
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38333-7
Format: Taschenbuch
Seiten: 448
Preis: 9,99€

*Hier* geht es zum Verlagsshop.
*Hier* geht es zum Online-Shop der Buchhandlung Hornbostel, Soltau
*Hier* geht es zum Online-Shop der Buchhandlung Decius, Celle
*~*~*Kurzbeschreibung*~*~*

Als die Welt zerbrach, bliebe ihre Liebe

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet …

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte …

Quelle: Randomhouse

*~*~*Autor*~*~*

Kristin Harmel ist Autorin und Journalistin. Mit dem Überraschungsbestseller Solange am Himmel Sterne stehen landete sie ihr sensationelles Debüt in Deutschland und verzauberte auch weltweit ihre Leser. Ihr neuer Roman Über uns der Himmel erzählt wieder eine bewegende Geschichte von Liebe und Verlust, die diesmal die jüngere Vergangenheit mit einbezieht. Kristin Harmel lebt mit ihrem Mann in Orlando, Florida.


Quelle: Randomhouse


*~*~*Meine Meinung*~*~*

Kristin Harmel konnte mich schon mit ihrem Debüt „Solange Sterne am Himmel stehen“ begeistern. Als nun im März diesen Jahres endlich ihr neuer Roman in Deutschland erschien, wollte ich es unbedingt lesen. 

9/11 nimmt Kate Waithman den geliebten Ehemann Patrick. Sie fällt danach in ein tiefes Loch und kann sich nur schwer daraus hervor holen. Nach 13 Jahren glaubt sie es geschafft zu haben, denn sie hat eine neue Beziehung mit Dan und steht kurz davor erneut zu heiraten.  Doch plötzlich hat sie Träume, welche unglaublich real sind. In diesen Träumen scheint sie ein Parallel-Leben mit Patrick und einer Tochter zu führen. Es zeigt ihr das Leben, dass Kate hätte haben können, wenn damals nicht die Flugzeuge ins World Trade Center geflogen wären. Sie möchte unbedingt an dieser Vergangenheit festhalten. Doch bald versteht sie, dass die Träume ihr einen Weg zeigen, ein neues Leben zu beginnen.

Dieses Buch hat mich zutiefst berührt und mitgezogen in eine Welt voller Trauer, Hoffnung und Träumen, die das reale Leben beeinflussen können. Kate ist trotz des schrecklichen Verlusts, den sie erleiden musste, eine sympathische und auch starke Frau, die versucht, durch den Alltag zu kommen. Sie hat sich gerade frisch verlobt, als sie nachts von realistischen Träumen heimgesucht wird. Zunächst glaubt sie, dass sie einfach nur die Trauer über den Tod ihres Ehemanns verarbeitet. Jedoch versteht sie nach und nach, dass mehr hinter den Träumen steckt. 

Diese Träume sind ein Zeichen dafür, nach einen neuen Sinn fürs Leben zu suchen. Und Kate tut es. Sie sucht und findet diesen Sinn in vielen kleinen aber auch großen Dingen. So beginnt sie z. B. einen Kurs für Gebärdensprache, wo sie den Sozialarbeiter Andrew kennen lernt. Durch ihn arbeitet Kate ehrenamtlich in ihren Job als Musiktherapeuten mit schwerhörigen Kindern, die aus schwierigen Verhältnissen kommen. Es gibt also einige Veränderungen, die Kate positiv beeinflussen und in ihr immer mehr den Wunsch aufkommen lassen, eine Mutter zu sein. Doch werden ihr dabei auch Steine in den Weg gelegt, was zu einigen unbequemen Entscheidungen führt.

Ich mochte Kristin Harmels Schreibstil sofort. Sie schafft in diesem Buch eine Atmosphäre, die mich einfach in ihren Bann gezogen hat. Besonders der Ausgangspunkt dieser Geschichte – nämlich 9/11 – ist sehr bedrückend, aber auch was besonderes für den deutschen Buchmarkt. Denn die englische Originalausgabe hat einen Autounfall als Ausgangspunkt, da in den USA immer noch ein schweres Trauma ob der Anschläge in New York herrschen. 

Die Nebencharaktere waren mir allesamt mehr oder weniger sympathisch. Am liebsten mochte ich Andrew, der mit seiner ruhigen, geduldigen aber auch witzigen Art, das Herz jeder Frau erobern könnte. Kates Verlobter Dan hingegen, zeigte irgendwann sein „wahres Gesicht“. Im Grunde genommen hat er Kate nie richtig verstanden und es fallen bei der Trennung böse Worte wegen verletzter Eitelkeit.

Man hat gemerkt, dass die Autorin viel Herzblut in diese Geschichte und in die Entwicklung von Kate gesteckt hat. Die Themen wie Musiktherapie und auch 9/11 wurden toll und verständlich umgesetzt. Aber auch die Gebärdensprache hat Kristin Harmel im Buch gelungen verarbeitet. Ich überlege sogar selbst, mich in diesen Bereich weiterzubilden. 

Genau wie Harmels Debüt ist dieses Buch mit einer Geschichte voller Wärme, Liebe und den Mut neue Wege zu gehen, gefüllt. Es ist ein Buch, dass verzaubert und berührt und doch auch ein großes Stück Realismus mit sich bringt. Es hat sich einfach gelohnt, dieses Buch zu lesen und Kate auf ihren langen und schwierigen Weg aus dem Loch der Trauer zu folgen.
*~*~*Fazit*~*~*

Kristin Harmel hat mit ihrem zweiten Roman „Über uns der Himmel“ ein gelungenes und starkes Buch über Trauer und das Leben nach dem Verlust und die Kraft der Liebe geschrieben. Sie hat mich berührt und konnte mich auch mit dieser Geschichte restlos begeistern. Ein wunderschöner Schreibstil und eine wunderbar melancholische Atmosphäre, verzaubern nicht nur mich, sondern bestimmt auch viele andere Leser. 

Von mir gibt es


Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.