[Rezension] Ernst, Susanna – Was vor dir noch keiner sah

Quelle: Amazon

Titel: Was vor dir noch keiner sah
Originaltitel: -/-
Autor: Susanna Ernst
Übersetzer: -/-
Erscheinungsdatum: 01. Januar 2016
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3-473-47697-8
Format: Ebook 
Seiten: 268
Preis: 6,99€

*Hier kaufen*


Ein Mädchen und ein Junge.
Eine Liebe mit Hindernissen
Ein Sommer, in dem sich alles ändert.
Neue Stadt, neue Schule, neue Leute. Leo ist heilfroh, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Als er die stille Marie kennenlernt, ist er von ihr fasziniert. Doch was, wenn sie sein Geheimnis erfährt?
Marie würde alles dafür geben, die Zeit zurückdrehen zu können, zurück zu dieser einen falschen Entscheidung. Aber das ist unmöglich und so verkriecht sie sich in ihrem kleinen Schneckenhaus aus Schuld. 
Bis sie auf Leo trifft, der ganz anders ist wie die anderen. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, stellt er ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr auf den Kopf
Quelle: Amazon

Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!
Quelle: Amazon
Leo hat Angst vorm ersten Schultag an seiner neuen Schule. Denn für ihn war die Schule bisher eine Qual. Seine ehemaligen Mitschüler hatten nichts besseres zu tun, als den 16-jährigen zu mobben. Durch diese Erfahrung, macht sich Leo einen Plan, wie er an seiner neuen Schule, nicht zum Klassendepp mutiert und gibt sein Bestes, seine neuen Freunde davon zu überzeugen:
 Er ist ein ganz normaler und cooler Junge.
Marie trägt eine schwere Schuld mit sich. Nach dem Verlust ihrer Mutter, lebt sie mit ihrer Schwester Lilly bei Pflegeeltern, die sich wirklich aufopferungsvoll um die beiden kümmern. Doch Marie kann nicht anders. Die Vergangenheit und die Schuld lasten schwer auf sie, weshalb sie das Mädchen in ihr Schneckenhaus zurückzieht. Die Schule ist für sie eine Krux, denn sie ist ein Mobbing-Opfer.
Als sich Leo und Marie am ersten Schultag begegnen, wissen beide noch nicht genau, wo dies hinführen wird. Aber beide wissen auch, dass der andere etwas Besonderes ist. Voneinander fasziniert und angezogen, kommen sich beide Schritt für Schritt näher.
Ich habe bisher nur ein Buch von der Autorin Susanna Ernst gelesen. Ich finde ihren Schreibstil toll und habe mich gefreut, als ich „Was vor dir noch keiner sah“ lesen durfte. Dass dieses Vorhaben dann irgendwie ins Hinterstübchen geriet, bedauere ich sehr, denn dieses Buch hat es wirklich nicht verdient vergessen zu werden. 
Es ist ein besonderes Jugendbuch, aber auch bestens für Erwachsene und Träumer wie mich geeignet. Die Autorin erzählt mit einer Leichtigkeit aber auch mit dem nötigen ernsten Ton von Leo und Marie. Zwei junge Menschen, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. 
Marie hat schwer zu kämpfen mit ihrer Schuld und dem Verlust ihrer Mutter. Leo kommt da eigentlich gerade recht. Er hat so eine tolle und geduldige Art mit Marie umzugehen und sie aus ihrem Gefühlsversteck herauszulocken. Obwohl er auch selbst ein Geheimnis mit sich herumträgt, das er nur seiner besten Freudin anvertraut hat. 
Susanna Ernst konnte mich stundenlang an ihre Geschichte binden und wäre die Arbeit und die Müdigkeit nicht dazwischen gekommen, hätte ich wahrscheinlich auch die Nacht durchgelesen. Selbst der Perspektivwechsel ist gelungen. Ich mag es ja gerne, wenn man aus mehreren Sichten das Geschehen verfolgen kann.
  Es ist so ein schönes Buch. Die erste große Liebe, aber auch das Thema Mobbing in der Schule, Trauer, Verlust und Familie… Alles Themen, die die Autorin auf besondere Art und Weise und manchmal auch sehr berührend und mit viel Gefühl rüberbringen konnte. 
Ich habe Leo und Marie nur ungern verlassen und kann dieses tolle Buch wirklich nur empfehlen, denn es ist etwas ganz besonderes.
Susanna Ernst schrieb hier einen wunderbaren Jugendroman mit tollen Charakteren, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. „Was vor dir noch keiner sah“ kommt mit einer besonderen Leichtigkeit und viel Gefühl daher. Mit einfühlsamen Worten und einen mitreißenden Schreibstil lässt die Autorin die Zeit vergessen. Es ist wahrlich ein besonderes Buch und sollte daher viel mehr Beachtung bekommen. 
Von mir gibt es 
Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.