[Rezension] Dobrescu, Simona – Verdammt. Vereint

Quelle: Amazon

Titel: Verdammt. Vereint
Originaltitel: -/-
Teil einer Reihe?: Ja, der zweite von ?
Erscheinungsdatum: 07. November 2015
Autor: Simona Dobrescu
Übersetzer: -/-
Verlag: CreateSpace
ASIN: B016AAVWMS
Format: Ebook
Seiten: 583
Preis: 3,99€

*Hier kaufen*

Ich wurde erwählt.
Ich wurde gequält.
Gejagt.
Geprüft.
Wir haben gewonnen.
Nun ist alles in Gefahr.
Doch diesmal halte ich die Trümpfe in der Hand.
Und ich wende das Blatt …
Morgan und ich – das ist Schicksal. 
Vielleicht, weil ich ein guter Mensch bin, vielleicht, weil ich seiner dunklen Seele die Waage halte. Oder vielleicht, weil ich weiß, was es bedeutet, stark zu sein.
Zu tun, als ob.
Ich bin Mimi.
Morgan Vegards Freundin. 
Eine Nephilim. Die künftige Königin der Unterwelt. Und ich überlebe – kämpfe jeden Tag dafür, mein Geheimnis zu bewahren.
Es schließt einen Jungen aus und einen ein.
Lässt einen in mein Herz – und einen außen vor.
Es hat die Macht meine Welt ins Chaos zu stürzen, kommt es jemals ans Licht. Aber obwohl es ein Tanz am Rande des Abgrunds ist, kann ich nicht anders.
Mein Blick ist fest auf die Krone gerichtet.
Darum drehe ich den Spieß um.Jetzt bin ich am Zug – und niemand hält mich auf.
Quelle: Amazon
Simona Dobrescu ist Jahrgang 1984 und studierte Literaturwissenschaftlerin (M.A.) aus München. Sie liebte ihre Anstellungen im Hörfunk- und Tageszeitungsbereich, fand jedoch für sich persönlich heraus, dass Nachrichten unfassbar spannend sind, freies Schreiben aber glücklicher macht. Bereits ihr Debütroman ‘Verdammt. Verliebt.’ avancierte zum Amazon-Bestseller. Sie schwärmt für den Winter, literarische Helden und Antihelden, die sie zum Lachen, Weinen und Kindle-an-die-Wand-pfeffern bringen und ist selbstdiagnostizierte Schokoholikerin. Außerdem LIEBT sie es von ihren Lesern zu hören: Her mit der Kritik, und ja, sie kann auch mit schlechter umgehen. Inspiriert durch ihre Liebe zum Genre, gehört die Entwicklung und Fertigstellung von “Verdammt. Verliebt.”, sowie dem Folge-Band “Verdammt. Vereint.”, zu den schönsten kreativen Erfahrungen!
Quelle: Amazon

Ja, ich habe Verdammt. Verliebt vergöttert. Ich habe mit Mimi und Morgan mitgezittert und sie durch ihr Kennenlernen, durch ihren emotionalen Krieg und letztendlich auch durch ihren Kampf mit den Dämonen der Hölle begleitet. Der erste Band dieser Reihe hat mich umgehauen und Simona Dobrescu hat seitdem einen Fan, der nicht von ihrer Seite weicht und hungrig nach dem Nachfolger lechzt. Als im November 2015 ENDLICH Teil 2 erschien, habe ich mich darüber gefreut. 
Jetzt habe ich ihn auch endlich gelesen.
Fast nahtlos schließt sich die Handlung an Band 1 an. Mimi kehrt gemeinsam mit Morgan, Jared und Luke in ihre Heimatstadt und in ihr Elternhaus zurück. Sie alle haben sich für ein Studium an der Yale entschieden. Anfangs lernen wir eine Menge neue Charaktere kennen, denn die alten Freunde Mimis haben eine riesige Willkommensparty für sie organisiert, bei der so manche Erinnerung hochgeholt wird.
Mimi tritt auch in Band 2 gewohnt stark und als ebenbürtige Kraft an Morgans Seite auf. Sowohl Morgan als auch Mimi gehen offen mit ihren Gefühlen um und haben eine Verbindung geschaffen, die nicht so einfach zu durchbrechen ist. Doch dann ist da auch noch Jared, der anscheinend ein Auge auf Mimi geworfen hat.
Genau wie Band 1 bombadiert uns Simona Dobrescu auch hier mit einer enormen Handlung und einer Menge Fragen, die man nur zu gern und schnellstmöglich beantwortet haben möchte. 
Es ist der Autorin gelungen, ihren roten Faden durchzuziehen und am Ende den Leser mit den Antworten auf viele Ungereimtheiten ein befriedigendes Ende zu geben. Ich habe wieder ordentlich mitgefiebert und mich zwischendurch auch sehr über Mimi geärgert. Warum, wieso, weshalb? Das will und kann ich ohne zu spoilern leider nicht verraten. 
Ich mag es wie die Autorin mit Worten umgeht und es schafft, Gefühle klar herüberzubringen. Das ist für mich schon ein wenig einzigartig. 
Trotzdem war besonders auf den ersten Drittel für mich vieles zu konfus. Auch die vielen verschiedenen neuen Charaktere und der große Anteil an Dialogen machten das flüssige Lesen für mich teilweise sehr schwierig. Ich konnte oft nicht auseinander halten, wer gerade spricht. Weniger wäre in diesem Falle mehr gewesen und ein fließender Text hätte so manche Information einfacher  und weniger anstrengend herübergebracht. Vielleicht hätte ich auch gerne mehr aus Mimis Vergangenheit erfahren und ein wenig mehr Auseinandersetzung mit dem Verlust und der Trauer ihrer Familie gewünscht, obwohl diese ja schon in Band 1, bearbeitet wurde.
Aber das Ende und der klasse Schreibstil tröstet über vieles hinweg und ich fand es auch spannend zu sehen, wie souverän Mimi am Schluss auftritt, damit sie ihre Ziele durchsetzen und ihren Weg gegen alle Hindernisse verteidigen kann. Somit macht sie nochmal einen enormen Schritt in Richtung Herrschaft  und als starke Partnerin an der Seite des nächsten Höllenboss, konnte sie somit nicht nur mich überzeugen.

Auch beim Nachfolgeband “Verdammt. Vereint” glänzt Simona Dobrescu durch ihren gewohnt tollen Schreibstil. Sie jagt uns und ihre Protagonisten durch eine anfangs sehr verwirrende Handlung, die erst zum Schluss aufgeklärt wird. Viele und lange Dialoge störten den Lesefluss doch sehr. Hier wäre weniger sicherlich mehr gewesen. Aber ich mag es, wie die Autorin mit Wörtern umgeht und dies tröstet über so einiges hinweg.
Von mir gibt es


Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

One thought on “[Rezension] Dobrescu, Simona – Verdammt. Vereint

  1. Schönen Abend,

    also absolut nicht mein Genre :). Dennoch habe ich deine Rezension sehr gerne gelesen. sie war sehr ausschlussreich und auch nachvollziehbar. Außerdem haben mich deine Rocker-Eulen voll angezogen! Sehr cool.

    liebe Grüße
    buchkauz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.