[Rezension] Alpsten, Ellen – Heute trägt der Himmel Seide

*~*~*Infos zum Buch*~*~*

Quelle: Amazon


Titel: Heute trägt der Himmel Seide

Originaltitel: -/-
Autor: Ellen Alpsten
Übersetzer: -/-
Erscheinungstermin: 01. Juni 2015
Verlag: Coppenrath Verlag
ISBN: 978-3-649-61704-4
Format: gebundene Ausgabe
Seiten: 400
Preis: 16,95€
*Hier* geht es zum Verlags-Shop!

Mein Dank geht an „Blogg Dein Buch“ und an den Coppenrath-Verlag  für das Rezenionsexemplar
*~*~*Kurzbeschreibung*~*~*

Alice‘ Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der renommierten „London School of Art & Fashion“ scheint ihr die Welt zu Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich dramatisch ins Wanken. Der neue Jugendroman von der Erfolgsautorin Ellen Alpsten.  
Quelle: Coppenrath Verlag

*~*~*Autor*~*~*

Ellen Alpsten wurde 1971 als Tochter eines Tierarztes in Kenia geboren und studierte nach ihrem Abitur 2 Jahre Jura in Köln, ehe sie an das französische „Institut d’Etudes Politiques de Paris“ wechselte. Nach ihrem Diplom arbeitete sie in London bei den Wirtschaftssendern Bloomberg TV und N24 und veröffentlichte 2002 ihr Debüt „Die Zarin“ bei Eichborn. Seit 2004, nach der Geburt ihres ersten Sohnes, ist sie als freie Journalistin und Schrifstellerin tätig, u. a.  für die FAZ, Spiegel Online und Vogue. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in London.

Quelle: Coppenrath Verlag

*~*~*Meine Meinung*~*~*

Ab nach London…. Für Alice wird ein Traum wahr, als sie an der renommierten „London School of Art & Fashion“ angenommen wird. Sie will Mode-Designerin werden und steckt ihr ganzes Herzblut in die Ausbildung. Doch in London trifft sie nicht nur neue Freunde sondern in Ned auch ihre erste Liebe. Er ist ein geheimnisvoller Musiker und erobert ihr Herz langsam aber sicher. Doch so friedlich wird ihr Leben in der Hauptstadt Englands nicht, denn ihr Erfolg wird nicht von jedem gern gesehen und der Konkurrenzkampf prägt den Schulalltag. Als Alice während ihres Praktikums noch ein geheimnisvolles Kleid findet, ist das Abenteuer London perfekt.

„Heute trägt der Himmel Seide“ ist ein wunderschöner, mystischer Titel. Ellen Alpsten hat mich allein wegen diesem Titel schon neugierig auf ihr neues Buch gemacht. Doch auch das Cover ist wirklich wunderschön und fühlt sich dank des Relieflacks auch noch toll an. 

Das ist Dank dem eben gerade genannten etwas ganz anderes erwartet habe, sei jetzt mal dahin gestellt. Der Schreibstil war ganz angenehm und wenig spektakulär. Ellen Alpsten braucht nicht viel Action um eine spannende Geschichte zu schreiben. Jedoch habe ich mir an manchen mehr Spannung gewünscht. Klingt komisch, ist aber so. Ich hatte stellenweise schon Probleme am Ball zu bleiben und mich nicht allzu sehr von der Umgebung ablenken zu lassen. Besonders bei Passagen, wo es speziell um die Mode und deren Fachbegriffe ging, schaltete sich mein Gehirn ab, weil mich das nicht interessierte und für mich und für die Geschichte nicht von Belang war.

Alice ist eine sympathische 17-jährige, die sich in das große Abenteuer London und Modestudium stürzt. Ich finde es toll, dass sie ihren Weg mutig geht und sich durch nichts ablenken lässt. An manchen Stellen fand ich sie jedoch etwas zu blauäugig und lässt sich von manchen Dingen auch einfach nur blenden. 

Ned hingegen ist zwar ein lieber Kerl, der sein Geheimnis mit sich trägt. Aber irgendwie fand ich ihn zu lasch, zu weich, einfach zu unscheinbar. Er war halt da. Und wäre er nicht da, würde mich das auch nicht stören, auch wenn er einen wichtigen Part in der Geschichte hat. Vielleicht hätte ihm ein gewissen „Bad Boy-Image“ gut getan, obwohl es von denen momentan ja genügend gibt.

Wenn ich nun davon ausgehe, was ich von diesem Buch erwartet habe und was ich letztendlich bekam, bin ich schon ein klein wenig enttäuscht. Ich hätte mir mehr Mystik, mehr Zauberei gewünscht. Ganz einfach weil ich es erwartet habe.  Das Ende war für mich schon sehr früh vorhersehbar, was mir auch ein wenig die Spannung nahm. Da hätte ich mir einfach mehr Rätsel und Geheimnisse gewünscht und die Geschichte fesselnder zu machen. Aber im Grunde ist dieses Buch trotz aller „Enttäuschung“, eine solide und schöne Geschichte, die mir einen kleinen Einblick in die oberflächliche Modewelt schenkte. 

*~*~*Fazit*~*~*

„Heute trägt der Himmel Seide“ ist mein erstes Buch von Ellen Alpsten und hat mir ohne große Überraschungen einen solide und schöne Geschichte beschert. Das Ende war für mich einfach zu früh vorhersehbar, was einen großen Teil der Spannung schluckte. Den Protagonisten hätte ich mehr Ecken und Kanten und somit mehr Charakter gewünscht. So wirkte besonders der männliche Part manchmal ziemlich blass. 

Von mir gibt es 


Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

3 thoughts on “[Rezension] Alpsten, Ellen – Heute trägt der Himmel Seide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.