[Mampf am Mittwoch] Creme Brûlee

Hallo Ihr Lieben, 


heute möchte ich euch im Rahmen der Rubrik

“Mampf am Mittwoch” 

einer meiner Lieblings-Nachtische vorstellen. Es ist ein einfaches und leicht verständliches Rezept, welches ich schon mehrmals ausprobiert habe.

Nämlich die beliebte und leckere

Creme Brûlee


Zutaten:

250ml Milch
250ml Sahne
125g Zucker
1/2 Vanilleschote
6 Eigelb

Zubereitung:

  1. Backofen auf 150°C  Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Milch und Sahne vermischen. Vanilleschote auskratzen und dieses dann mit der Schote in die Milch geben.
  3. Eigelbe mit dem Zucker cremig rühren.
  4. Das Milch-Sahne-Gemisch zum Kochen bringen und diese dann unter die Eiermasse rühren. Das Ei darf nicht stocken, also schnell rühren.
  5. Die Masse nun in feuerfeste Förmchen füllen. Ich nehme gerne Tassen und oder diese kleinen runden Souflé-Förmchen. Hauptsache backofenfest.
  6. Nehmt nun eine Auflaufform oder ein tieferes Backblech und stellt die Förmchen darauf. Wasser in die Auflaufform oder aufs Backblech vorsichtig gießen, so dass die Förmchen ca. 1/3 oder bis zur Hälfte im Wasser stehen.
  7. Dann alles ab in den Ofen und min. 35 Minuten garen lassen. 
  8. Es kann je nach Höhe der Gefäße länger dauern.  Lasst Euch dadurch nicht verunsichern. Bei mir hat es sogar schon mal eine Stunde gedauert. Die Oberschicht sollte leicht fest sein. Danach auskühlen lassen.
  9. Nun eine leichte Schicht Zucker drüber streuen und mit einem Bunzenbrenner karamelisieren. Es funktioniert aber auch im Backofen mit Hilfe der Grillstufe.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch

Seid lieb gegrüßt!

Eure Caro



Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

One thought on “[Mampf am Mittwoch] Creme Brûlee

  1. hmm.. klingt das lecker 🙂
    Ich wollte eigentlich auch schon immer mal ne Creme Brulee selbst machen aber dazu fehlt mir noch ein Bunzenbrenner damits wirklich schön knusprig wird ^^

    Sollte ich mir mal einen zulegen werd ich dein Rezept bestimmt mal ausprobieren 🙂

    LG ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.