[Blogtour] Löwenflügel von Thalea Storm – Thema Mobbing

  Hallo Ihr Lieben

und 
Herzlich Willkommen, 

heute ist schon der 3. Tag unserer Blogtour zum Buch

„Löwenflügel“ von Thalea Storm

Nachdem ihr am Montag bei Barbara von Mein Leben die Autorin und ihr Buch kennenlernen durftet, hat euch Nadja von den Bookwormdreamers einige Dinge über Psychische Erkrankungen erzählt.

Bei mir geht es heute auch wieder um ein ernstes Thema, welches mich viele Jahre lang auch persönlich betroffen hat.

Mobbing

„Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen, in der Regel ständig bzw. wiederholt und regelmäßig, zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen,[2] beispielsweise in der Schule, am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis[3] und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.[4]“ Quelle: Wikipedia

Diese relativ nüchterne Erklärung zeigt uns  schon mal oberflächlich, was Mobbing ist. Mobbing kann auf den verschiedensten Wegen auf eine Person einwirken. Ob es das einfache Lästern hinterm Rücken ist oder das gezielte Verbreiten von Lügen.
Auch durch körperliche Gewalt können Menschen gemobbt werden. Egal wie… es ist alles SCHEIßE!

Ich wurde schon im Kindergarten von anderen Kindern geärgert und meine damaliges Ich hat schon zu diesem Zeitpunkt drunter gelitten. Frühzeitig wurde ich aus dem Kindergarten genommen, da ich mich geweigert hatte, hinzugehen.
In der Hoffnung, dass es in der Schule besser wird, freute ich mich auf die Einschulung und musste seitdem feststellen, dass Kinder und Mitschüler echt grauenhaft sein können.Ich verfiel wieder in die Opferrolle und habe diese wohl auch nach außen gezeigt.
Der Höhepunkt war die 9. Klasse, wo ich von mehreren Klassenkameraden gezielt fertig gemacht wurde.

Im Nachhinein hat die Schulzeit mein ganzes Ich, mein Auftreten gegenüber anderen (fremden) Menschen stark beeinflusst. Ich bin sehr misstrauisch und vertraue nur den wenigsten in meiner Umgebung. Ich sauge Wörter & Aussagen auf und versuche immer wieder zu analysieren, ob sie auch ehrlich gemeint sind. Mag man mich wirklich? Oder findet man mich doof?
Das ich mit diesem Verhalten nicht viele Freunde haben kann, sei mal dahin gestellt. Aber meine Erfahrungen von damals haben mich gelehrt, dass Menschen im Grunde genommen ätzend sind.

Mobbing kann Menschen zerstören. Es führt dazu das sich viele in die Isolation zurückziehen oder sogar selbst verletzen. Bis hin zum Suizid kann es gehen.
Mobbing kann aber auch Menschen stärker machen. Mich hat es stärker gemacht. Dennoch möchte ich den Personen nicht begegnen, die meinten mein Leben zur Hölle zu machen. Sie können in der selbigen schmoren und sie vielleicht auch selbst durchleben. Mir egal.

Wenn ihr gemobbt werdet, wendet euch an eine Vertrauensperson. Versteckt euch nicht und findet den Mut, euch euren Peinigen gegenüber zu stellen. Ich weiß, dass hört sich einfacher an, als es ist. Macht euch absolut keine Gedanken, was andere über euch denken könnten. Lasst euch von diesen Gedanken nicht beeinflussen und findet einen mutigen Weg aus dem Mobbing.
Die Idioten, die meinem euch fertig zu machen, solltet ihr zeigen, wie stark ihr seid.

Und wenn nur körperliche Gewalt nützt?

 Dann ist es halt so. Ganz ehrlich?

  Manche haben einfach mal etwas auf die Fresse verdient!

*~*~*~*~*

Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es

2x 1 Taschenbuch von Löwenflügel

Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr die folgende Frage:

Musstet ihr schon mal Erfahrung mit Mobbing machen? Wie starkt hat euch die Erfahrung geprägt?

Für die Antwort habt ihr bis zum
25. Juni 2017 um 23:59 Uhr
Zeit.

Morgen geht es bei Ann-Sophie von Reading is like taking a journey weiter.

 *~*~*~*~*

Infos zum Buch

Preis: € 3,99 Ebook / € 9,99 Taschenbuch [D]Erschienen 24. Dezember 2016
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 248
Verlag: CreateSpace


Hier könnt ihr es kaufen 🙂

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. 
  • Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 25.06.2017 um 23:59 Uhr.

Danke für's hier verweilen und teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

6 thoughts on “[Blogtour] Löwenflügel von Thalea Storm – Thema Mobbing

  1. Ja….. hatte ich meine gesamte Grundschul/Gesamtschul und Ausbildungszeit und habe daher nie was anderes kenne gelernt und seid Jahren eben auch und irgend wo auch zum Glück alleine bin und sowas wie genannte "Freunde" nicht habe und auch nicht kenne!

    VLG Jenny

  2. Hey,
    Das, was du da beschreibst, kenne ich auch. Bei mir hat es gezielt in der 6ten klasse angefangen, als Mädchen aus der zehnten klasse meinten, sie könnten sich aufspielen und mich gezielt jeden Tag, bei den Fahrrädern abfangen und verbal fertig machen. Hat bei mir als 11/12-jährige natürlich sehr gewirkt und mich auch relativ stark beeinflusst. Und als denen es dann zu langweilig wurde und ich dachte, ich hätte es hinter mir, fing meine Klasse an, mich zu schneiden und mich aus der Gemeinschaft zu isolieren, weil eine damalige Freundin mich nicht mehr möchte und die Klasse (und auch die Klassenlehrerin) hinter ihr stand.
    Zum Glück hat das irgendwann doch aufgehört (Dank schlechter Noten und dadurch abhängiges sitzenbleiben und Klassenwechsel), allerdings bin ich dadurch sehr verunsichert gegenüber anderen, also weniger offen und stiller als sonst.
    Ich kann damit leben, aber solche Erfahrungen wünscht man niemanden..

    Liebe Grüße
    kohoho / Julia

  3. Hallo,
    ja in der Grundschule, aber es war nicht so schlimm wie bei anderen.
    Meine schuhe wurden versteckt und man hat mir nichts geglaubt.
    Ich hatte aber meine beste Freundin und nachder Grundschule habe ich viele freunde gefunden.
    Lg
    Alena

  4. Huhu, ich habe in der Grundschule mal die Erfahrung machen müssen und ich wünsche das niemandem. Ich denke es ist wichtig, dass man darüber spricht. Ich selbst bemühe mich darum meinen Kindern beizubringen dass alle Menschen das recht haben so zu sein wie sie wollen und man niemanden Ausgrenzt oder gar mobbt. LG julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.